Koalitionsvereinbarung angenommen

Wesseling „gemeinsam auch in herausfordernden Zeiten nachhaltig …gestalten“ heißt es in der Präambel zur Koalitionsvereinbarung zwischen Bündnis 90/Die GRÜNEN und der CDU. Die Mitgliederversammlung der GRÜNEN nahm die Koalitionsvereinbarung am 9. November 2020 einstimmig an.

„Der Inhalt des Koalitionsvertrages ist ein großer Erfolg für uns GRÜNE und eine großartige Sache, das gemeinsam umsetzen zu dürfen“, betonte Jörg Astor, der als Versammlungsleiter durch die Debatte führte. Aus Corona-Gründen fand die Mitgliederversammlung der GRÜNEN im Ratssaal der Stadt Wesseling statt. Trotz der hygienebedingten erforderlichen Abstände zwischen den einzelnen Personen wurden sich die GRÜNEN-Mitglieder schnell über die zukünftige Zusammenarbeit mit der CDU einig und nahmen die Koalitionsvereinbarung einstimmig an. „Damit haben wir uns auf eine nachhaltige Stadtentwicklung verständigt“, resümiert Jörg Astor. Nun steht noch die offizielle Unterzeichnung der Koalitionsvereinbarung mit der CDU aus, bevor am 17. November die neue Legislaturperiode beginnt.

Neuer Vorstand gewählt

Anschließend wählten die Mitglieder der Wesselinger GRÜNEN ihren Vorstand des Ortsverbandes neu. „Wir wollen als GRÜNE in Wesseling noch präsenter sein“, erklärte Jörg Astor, der mit nur einer Enthaltung zum neuen Vorsitzendem des Ortsverbandes Wesseling gewählt wurde. Im Vorstand wird er zukünftig unterstützt von Dr. Susanne Giesen-Pätz als stellvertretende Vorsitzende, Elmar Gillet als Kassenwart und den Beisitzenden Bettina Meyer-Engling und Stefan Widua. Der neue Vorstand freut sich auf eine gute und intensive Zusammenarbeit.

Den bisherigen Vorstands- und den ausscheidenden Ratsmitgliedern wurde für ihr Engagement in den vergangenen Jahren gedankt. Zu Beginn der Versammlung erinnerte Elmar Gillet an das historische Datum dieses Tages: Am 9. November 1938 fand die Reichsprogromnacht statt.

Verwandte Artikel